Ilbesheim Gestern

 

Safranfeld

Safran (crocus sativus) teuerstes Gewürz der Welt. Im 15. und im 16. Jahrhundert war Ilbesheim ein Zentrum für den Anbau von Safran, einer im Herbst blühenden Krokusart. In einem „Strasbourger Kreuterbuch“ aus dem Jahr 1577 wird auf den Safrananbau hingewiesen: „Nit fern von der Statt Landaw, bei dem Berckhaus Newcastel liegt ein Dorff Ilfüßheim genandt, würt der Saffran heftig und mit Fleiß gepflanzet.“ Auch die nahe gelegene Stadt Landau hat 1455, um Safran abzuwiegen, eine spezielle Waage angeschafft. Um ein Kilo Safran zu ernten, benötigt man 180.000-250.000 Blüten (Wert ca. 3.000,– bis 4.000,– 1). Seit 1992 hat man die Tradition des Safrananbaus wieder aufleben lassen.

Bild: Safran zur Blütezeit im Herbst; Fotografie: Manfred Born